Tacheles!

Eine Filmreihe für die Sexualpädagogik

Eine neue sexualpädagogische Filmreihe

Wir entwickeln in Zusammenarbeit mit Jugendlichen, Schulen und Jugendzentren eine sexualpädagogische Filmreihe, die unentgeltlich für junge und alte Menschen und alle Lehrenden zur Verfügung gestellt wird.
 Wir arbeiten mit Expert*innen zusammen, Jugendliche kommen selbst zu Wort und gestalten die Filme mit.
Die Inhalte werden durch anschauliche Illustrationen unterstützt.
 Aktuell bereiten wir die Drehs der ersten beiden Folgen zum Thema „Sexting“ und „Identitäten“ vor.

Wir haben eine bundesweite Umfrage unter Sexualpädagog*innen durchgeführt – und fanden dabei heraus, dass es akuten Bedarf an neuen Filmen gibt.
Filme über Sex und Beziehungen, die den aktuellen Lebenswelten von Jugendlichen entsprechen und die Diversität von Erfahrungen, Körpern und Begehren mitdenken.

Die Filmreihe soll Jugendliche darin unterstützen, selbstbewusst und verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umzugehen und positive sowie riskante Aspekte ihrer Sexualität realistisch  einzuschätzen. Intrinsisch vermittelt sich in allen Filmen eine normkritische Grundhaltung, die von Augenhöhe und Respekt geprägt ist.
Bei der Entwicklung und Durchführung von Tacheles! haben wir kompetente Unterstützung:

Dörte Döring

Ist Politikwissenschaftlerin und Bildungsreferentin. Seit 2012 ist sie im Bereich der Sexualpädagogik tätig, besuchte Fortbildungen am Institut für Sexualpädagogik.
Sie arbeitet als freie Sexualpädagogin mit Jugendlichen rund um das Thema Sexualität in allen seinen spannenden Facetten.
Dabei freut sie sich immer wieder über die kreativen Fragen, die die Jugendlichen mitbringen.

Nikola Poitzmann

Ist Lehrerin an einer Beruflichen Schule und Landeskoordinatorin des Projekts Gewaltprävention und Demokratielernen der Hessischen Kultusministeriums,
wo sie sich besonders für die Themen Demokratiepädagogik, Sensibilisierung für sexualisierte Gewalt und Gestaltung von Vielfalt einsetzt.
Sie arbeitet als Diversity-Trainerin, ist Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexueller Gewalt sowie als Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation.
In diesen Themenfeldern arbeitet sie oft und mit ganz viel Spaß mit Jugendlichen zusammen.